Kampf mit der neuen Bildbearbeitung

Moin moin, ihr Lieben!
Der erste Teil der Geschichte der Seherin steuert langsam aufs Ende zu. Die 80.000 Wörter habe ich natürlich geknackt 🙃🙈 .

Obwohl noch ein bis zwei Kapitel (oder auch drei bis vier – das weiß man bei mir ja nie so genau 🤭) ausstehen, packt mich seit ein paar Tagen die Unruhe und ich muss mich ans Cover setzen.
Aktuell geht es für mich weniger ums Design, als vielmehr darum, mit meiner neuen Bildbearbeitungssoftware klarzukommen. Ich habe mir nämlich Affinity Photo zugelegt und nun muss ich mich da erstmal reinfummeln. Aber das wird, da bin ich sicher 💪.

Kurze Frage am Rande: Was haltet ihr von einem grünen Cover? 🤔 Die Farbe hatte ich noch gar nicht am Wickel. Und bitte nicht wundern: Das Cover, das ihr hier seht, ist quasi noch im Vor-Entwurfs-Stadium, Hier stimmt noch gar nichts! 🥵😱

Habt einen schönen Sonntag!

Johanna

Erste Cover-Bastelei

Über Ostern 🐰🐣 war ich vor allem eines, nämlich faul! 😎 Aber ein bisschen fleißig war ich dann doch und habe an einer Grafik für die neue Hamburg-Reihe getüftelt. Natürlich ist die erstmal nur ein Entwurf – da ändert sich bestimmt noch einiges – vielleicht mache ich auch etwas ganz anderes.

1️⃣.Was meint ihr? Er kennt man das Ding im Kreis als Drache? (Bitte ehrlich sein! 🙈)
2️⃣. Der Titel „Die Seherin der Drachen“ ist nur ein Platzhalter. Aber je mehr ich mit den durch den Kopf gehen lasse, desto besser gefällt er mir. (Boa, ich bin so ein Gewohnheitsmensch – mir gefällt alles, wenn ich es mir nur oft genug anschaue 🙄🤔). Was sagt ihr? Oder habt ihr noch andere Vorschläge?

Und noch etwas anderes:
3️⃣. Da die Videos so gut bei euch ankamen:
Würde es euch interessieren, wie ich auf die Namen meiner Drachen komme? Und wie man sie ausspricht? (Regina, ich sach nur: Grimmarr! Lach)

Habt einen schönen Donnerstag, ihr Lieben!

Johanna

Was soll der zweite Teil anziehen?

Ein Buch kann nicht nackt auf den Markt. Jetzt, wo von der Vorsetzung von „Salz im Wind“ schon fast die Hälfte fertig ist, muss ich mir langsam mal Gedanken darüber machen, was der Glückstadt-Roman „anziehen“ soll. Gar nicht so einfach… Klar, Glückstadt muss aufs Cover – keine Frage! – aber welches Motiv? Grübel… Hat jemand Vorschläge? Dann immer her damit.

Und falls Dich interessiert, wie so ein Cover bei mir entsteht, klick mal hier:

Leseprobe gefällig?

Moin, Ihr Lieben!

Die Leseprobe vom „Zorn des Phönix“ ist endlich da! Also hier, um genau zu sein. Grins. Na, wer öffnet sie und wer bleibt standhaft? Immerhin sind es 50 Seiten, in die Ihr reinschnuppern könnt…

Und tata! Wie Ihr seht, ist das eBook-Cover auch fertig. Ich finde, es sieht eindeutig nach „ZORN“ aus. Wenn man es neben die anderen stellt, fällt dieses Cover ein wenig aus der Reihe. Warum das so ist, wisst Ihr, wenn Ihr auf Seite 530 im Buch angekommen seid.

So, und nun schleicht hier man nicht so um die Leseprobe rum, sondern zack! auf mit dem Teil und rein in die Nebelshäre!

Viel Spaß und Ein wunderbares Wochenende!

Johanna