Ihr seid die Besten!!!

Moin moin, Ihr Lieben!
Hach, das letzte Jahr war ziemlich aufregend für mich. Ich weiß nicht genau, was passiert ist, aber bei meinen Büchern hat sich so viel verändert, dass ich heute von meiner Schreiberei leben kann. 😊 Obwohl das Autorendasein in den ersten drei Jahrzehnten nicht in meiner Lebensplanung vorkam, bin ich zutiefst dankbar für diese Entwicklung, denn das Schreiben tut mir gut. 🥰 Wenn ich mich in einer Geschichte verlieren kann, fühle ich mich frei und unbesiegbar. 🦸‍♀️

Das ist aber nur die eine Seite. Die andere Seite seid IHR! 😘 Ohne Euch würde ich mein Geld woanders verdienen müssen. Vielleicht hätte ich einen normalen Vollzeit-Job in irgendeinem Büro. Vielleicht wäre ich damit sogar zufrieden, aber bestimmt wäre ich nicht so glücklich, wie ich es heute sein darf.

Darum möchte ich mich bei Euch bedanken!
    
 Danke, dafür, dass Ihr meine Bücher kauft oder über KU und Prime lest.
 Danke, dass Ihr an meinen Figuren hängt und mit ihnen mitfiebert.
 Danke, dass Ihr die vielen verrückten Schlenker links und rechts so sehr liebt wie ich (ich sag nur: Bill & Fiete!  )
 Danke, dass Ihr meine Bücher weiterempfehlt!
 Danke für all Eure begeisterten Zuschriften! Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich über Eure Mails, Briefe und Nachrichten freue! Eure lieben Worte geben mir Auftrieb und motivieren mich ungemein.
 Nicht zuletzt: Danke für Eure tollen Rezensionen bei Amazon und all den anderen Portalen! (Ich lese jede einzelne von ihnen! An Tagen, wo es bei mir mal nicht so läuft – ja, das gibt es auch –
sind diese Rezis mein Mutmacher 
Und ganz nebenbei: Eure Rezensionen verschaffen meinen Romanen Sichtbarkeit. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Da zählt jede Einzelne, egal wie lang oder kurz sie ist!  Darum 1000 Dank für Eure Mühe. Mit Eurer Hilfe finde mich auch neue Leser 
    

Was Euch meine Geschichten bedeuten, begreife ich manchmal erst richtig, wenn ich Eure Sicht auf meine Bücher lese. So hat sich z.B. die liebe Verena Bielefeldt in den vergangenen Monaten durch meine Romane geschmökert und mir mit ihren Rezensionen ein zauberhaftes Geschenk gemacht (lest hier: dann versteht ihr, was ich meine  ).

Wenn ich so etwas lese, geht mir das Herz auf 💗. Dann wird mir klar, dass das, was ich tue, Sinn ergibt. Hach, diese Gefühl ist unbeschreiblich!

Danke, Danke, Danke, Ihr Lieben! Euretwegen kann ich tun, was ich tun möchte! Was für ein Privileg! 🤗😊😍

😘😘😘 Danke für alles! Ihr seid die Größten! 😘😘😘

Eure Johanna

Entenhaus

Moin moin, Ihr Lieben!
Wie gewünscht, kommt hier die erste Ansicht.   
Im Glückstädter Anlagen haben wir, seit ich denken kann, ein Entenhaus, dass immer wieder liebevoll von einigen Ehrenämtlern restauriert wird. Zauberhaft oder?

Fotosafari

Moin moin, Ihr Lieben!
In den letzten Tagen war ich auf Fotosafari 📸 in Glückstadt für das Cover von „Splitter im Nebel“ und natürlich auch für die Strichzeichnungen in der privaten Edition. Wenn Ihr Lust habt, zeige ich Euch in den nächsten Tagen mal ein paar Bilder. Heute fange ich mit einer Panorama-Ansicht von unserem Marktplatz an. Hach, ich mag Glückstadt  🥰.

Wer mehr sehen möchte, schreit bitte mal ganz dezent „Hier!“ 

Euch einen wunderbaren Dienstag

Johanna

P.S.: Für die Ungeduldigen unter Euch: Das Skript steht aktuell bei 295 Seiten (58.500 Wörtern) und das Ende ist noch nicht in Sicht 🙈. Aber das kennt Ihr ja inzwischen schon von mir. Grins. 😆

Alles hat ein Ende…

Schluss, aus, vorbei! Schnief! 😢
Da das Internet an meinem eigentlich letzten Tag im August ausgefallen war, habe ich meinen Abschied ein wenig nach hinten verschoben. Heute war es dann aber doch soweit: mein letzter Arbeitstag bei Peter. 🥺
Heftig, was sich in sieben Jahren alles so ansammelt an Erinnerungen, Teepackungen und auch sonstigem Tüdelkram. Eben habe ich alles in einer große Box verstaut und meine Zelte dort abgebrochen. Ein merkwürdiges Gefühl und voller widersprüchlicher Emotionen 😭💃🥳😢. Ich muss echt sagen, ich habe sehr gerne mit und für Peter gearbeitet. 🤓😁
Tja, alles hat seine Zeit… 🍃🌻

Danke, lieber Peter, für die tollen Jahre!

Und nun?
Nun bin ich Vollzeitautorin!

Naja, fast. 🧐 Mein Sohn merkte vor ein paar Tagen sehr selbstbewusst an, es würde mit meiner Schreiberei auch weiterhin bei Teilzeit bleiben, schließlich seien er und seine Schwester ja auch noch da.  👩‍👧‍👦  Recht hat er! 😍

Ich bin gespannt, was meine Zukunft bringt.

So, Ihr Lieben, ich brauche jetzt erstmal ein Taschentuch… 😭🙃

P.S.: Bei der letzten Umarmung meinte Peter übrigens, dass ich jederzeit zu ihm zurückkommen dürfe und das bitte auch tun solle – wenigstens auf einen Kaffee.
Mit so einem Ex-Chef kann ja eigentlich gar nichts schief gehen, oder? 🥰