Die Nebelsphäre

Bücher_GartenTraumlos dämmerte Margareta dem Erwachen entgegen. Sie lag in einem Bett, es roch nach Krankenhaus und zart nach Rosen. Ruhe umgab sie. Gedämpft hörte sie den Summton, der Schwestern zu ihren Patienten rief. Entfernt schlug eine Tür zu, dann war es wieder still.
Ein tiefer Atemzug. Sie fühlte sich erschöpft, doch die Schmerzen hielten sich in Grenzen.
„Wenigstens was…“
Vorsichtig öffnete sie ihre Augen. Das Licht war auszuhalten. Auf ihrem Nachttisch stand ein großer Strauß Rosen.
„Das ist aber nicht mein Zimmer“, bemerkte sie müde und sah sich um.
Auf der anderen Seite des Raumes saß jemand auf einem Stuhl und beobachtete sie.
Sofort war sie wach. Adrenalin raste durch ihre Adern und das verflixte Rieseln folgte.
Keine Schuppen. Keine Macht. Nur ein Mensch.
Erleichtert stieß sie den angehaltenen Atem aus.
„Na? Ausgeschlafen, Sofie?“, erkundigte sich der Fremde mit einem freundlichen Lächeln.
„Ich heiße Margareta“, korrigierte sie gereizt und setzte sich auf. Das Pochen in ihrem Kopf nahm unangenehm zu. Dennoch spürte sie, wie ihr Körper runterfuhr. Die letzten Tage hatten ihre Kräfte ausgezehrt, sie würde nicht lange wach bleiben können.
Der Mann zuckte mit den Schultern und deutete spitzbübisch auf das Fußende des Krankenhausbettes. „«Margareta Sofie Fredenhagen» steht da. Als du geschlafen hast, sahst du mehr nach Sofie als nach Margareta aus.“
Sie massierte ihre Schläfen. „Wer bist du?“
„Mein Name ist Jan, Freunde nennen mich J.“
Margareta musterte ihren ungebetenen Gast feindselig. Seine Haare waren blond und strubbelig frisiert, wenn man das überhaupt eine Frisur nennen konnte. Er hatte blaue Augen, trug eine zerschlissene Jeans, ein entspanntes Lächeln, ein ausgeleiertes Sweatshirt und alte Turnschuhe. Er wirkte ungefährlich.
Das mit der Massage brachte nichts. Hatte es gestern auch nicht. Sie legte ihre Hände auf die Decke. „Wo kommst du her?“
Der Kerl nickte Richtung Tür, „die Treppe runter und den Gang rauf“, und zwinkerte ihr zu.

Auszug aus dem ersten Band der Lübeck-Reihe (Seite 98 ff)

Andere sagen:

„Eine wunderbare romantische und witzige Fantasygeschichte die mich sofort in den Bann gezogen hat.
Speziell gefallen haben mir die aussgergewöhnlich liebevoll ausgearbeiteten Charaktere, selbst bis zu den Nebenfiguren. Sie alle haben sich sofort in mein Herz geschlichen.“

Auszug aus der Rezension für Nebelsphäre – haltlos von Gabriela (komplette Rezension)

„Ach du meine Güte, ich bin einfach hin und weg. Der zweite Band war ja fast noch besser als der erste. Hab jeden Tag bis fast 2:00 Uhr nachts gelesen. Wunderbar romantisch, spannend von der ersten bis zur letzten Seite und alles in diesem herzerfrischendem Stil.“

Auszug aus der Rezension für Nebelsphäre – machlos von Bücherwurm Teublitz (komplette Rezension)

„Noch besser….geht immer stell ich grade fest. Die Autorin ist der Hammer. Super, nun bin ich süchtig und kann den nächsten Teil nicht abwarten. Die einzelnen Figuren sind sehr liebevoll ausgearbeitet und haben sich in jedem Teil weiterentwickelt,obgleich mir die unbeschwerte Victoria schon sehr gefehlt hat und auch den Butler Albert hab ich sehr vermisst mit seinem trockenen Humor.“

Auszug aus der Rezension für Nebelsphäre – rastlos von Amazon Customer (komplette Rezension)


Die_Nebelsphaere

Was ist überhaupt die Nebelsphäre?

Romantische Fantasy aus dem Norden

Bei der Nebelsphäre handelt es ich um eine romantische Fantasy-Buchreihe. Alle Geschichten gehören zu einer großen Rahmenhandlung, die in den einzelnen Büchern jeweils ein Stück weit beleuchtet wird. Die typisch norddeutsche Mundart zieht sich durch alle Bücher, entsprechend begrüßen sich die Protagonisten zum Beispiel mit Moin, schnacken (reden) miteinander oder schimpfen über Bagaluten (Radaubrüder). Aber keine Angst – Nebelsphäre kann man problemlos ohne Wörterbuch lesen. 😉

Hauptsächlich bedient die Reihe die Genres Liebe und Fantasy, doch es werden auch Abenteuer, Humor und Krimi gestreift – jeweils mit einem Schuss Erotik. Jedes Buch hat seine eigenen Schwerpunkte, es wird also nicht langweilig.

Die Welt

Schauplatz ist unsere Welt in unserer Zeit mit dem Fokus auf Norddeutschland. So spielen die Romane vor allem in Kiel, Lübeck und am Hungriegen Wolf (Flugplatz in der Nähe von Hohenlockstedt). Wer in Schleswig-Holstein lebt, wird sicher einiges wiedererkennen. Bei allen anderen kann ich nicht dafür garantieren, dass ihr von der Lust auf Meer und plattem Land verschont bleibt. „Nordisch by Nature“ ist die Devise, wie schon fettes Brot so treffend gesungen hat.

Fantasy

Die Geschichten sind in der realen Welt angesiedelt. Anfangs scheint es eine ganz normale Liebesgeschichte zu sein, doch das ändert sich, als der Protagonistin unerklärliche Dinge passieren. Magie kommt ins Spiel und … (wenn du die Geschichte noch nicht kennst und dich überraschen lassen möchtest, solltest du dir jetzt die erste Leseprobe runterladen und mit dem Schmökern beginnnen.

Also, wo war ich? Ach ja…)  und Drachen. Die sogenannten Himmelsechsen leben meist vor den Menschen verborgen in entlegenen Gebieten unserer Erde. Einige von ihnen nehmen eine humanoide Gestalt an und führen ein unauffälliges Leben mitten unter uns. Ohne dass wir etwas davon ahnen, wachen die Drachen über uns: Sie sichern die Tore zu einer anderen Welt – einer Welt von Dämonen, die uns Tod und Verderben bringen, sollten sich die Portale öffnen.

Himmelsechsen werden steinalt und beherrschen komplexe Magie. Auch einige Menschen zeigen in diesem Bereich Begabung, doch die Drachen unterdrückten deren Talent jahrhundertelang durch Gedächtnislöschungen.

Gefühle und Romantik

Wenn ich gefragte werde, worum es in meinen Büchern geht, sage ich gern, dass ich Beziehungsbücher schreibe. Ich finde es spannend, wie die verschiedenen Charaktere miteinander verbunden sind und aus welchen Gründen sie sich für oder gegen etwas entscheiden. Freundschaft, Treue, Mut, Toleranz und Opferbereitschaft, aber auch Neugier oder Hass und Angst sind starke Antriebsfedern. Und natürlich Liebe und Lust. Ich mag prickelnde Szenen, blende jedoch aus, bevor es richtig zur Sache geht – schließlich möchte ich Raum für deine eigene Fantasie lassen.

Eine Besonderheit in den Büchern der Nebelsphäre sind die Gefährten. Als Gefährten bezeichnet man Paare, die aus Drache und Mensch bestehen. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Werden die Partner nicht räumlich voneinander getrennt, so tritt das Paar in die sogenannte Bindungsphase ein. In dieser Zeit wachsen Mensch und Drache auf Geistesebene miteinander zusammen. Man sollte die Gefährten in diesen Monaten lieber in Ruhe lassen, weil insbesondere die Himmelsechsen sehr schnell aus der Haut fahren und extrem eifersüchtig reagieren.

Buchreihen

Kiel-Reihe

Alle Bücher der Kiel-Reihe sind abgeschlossene Romane, die aufeinander aufbauen. Es gibt also keine Cliffhanger, die zum Weiterlesen zwingen, auch wenn kleinere Details der Geschichte offen bleiben.

Band 1: Nebelsphäre – haltlos (Protagonisten: Victoria und Jaromir), Debutroman
Band 2: Nebelsphäre – machtlos (Protagonisten: Victoria und Jaromir)
Band 3: Nebelsphäre – rastlos (Protagonisten: Kerstin und Lenir)

Na, neugierig geworden? Dann findest du hier mehr zur Kiel-Reihe.

Lübeck-Reihe

Die Lübeck-Reihe ist derzeit in Vorbereitung. Geplant sind mehrere Bände, die die Geschichte einer jungen Frau mit magischen Fähigkeiten erzählen. Die Handlung setzt neu auf, so dass auch Neulinge hier einsteigen können, ohne die Kiel-Reihe gelesen zu haben. Der erste Band wird vorraussichtlich 2016 erscheinen.

„Ich habe durch meine ersten drei Bücher viel gelernt, was das Schreiben angeht – wer mag, kann diesen Prozess mit haltlos, machtlos und rastlos nachvollziehen. Alle anderen steigen bei der Lübeck-Reihe ein“, so Johanna.

Mehr zur Lübeck-Reihe.

Details zu Papier- und eBookversionen

4 thoughts on “Die Nebelsphäre

  1. Solveig Scheding

    Ich find den Auszug von der Lübeck-Reihe klasse. Vor alllen da J seinen Auftritt ha und nicht immer zu kurz kommt.

    • JohannaBenden JohannaBenden

      So ist es Solveig! Margareta ist zwar die Hauptfigur, aber ab Seite 100 kommt J dazu. Mir gefällt, was sich zwischen den beiden entwickelt… <3

  2. Elena

    Ich hab schon die kiel reihe gelesen und kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich auf die nächsten Bücher freue. Ich finde es gut, dass J diesmal eine, sagen wir, wichtigere Rolle einnimmt, im Gegensatz zur kiel reihe, wo er nur ab und zu ein wenig vor kam.

    • JohannaBenden JohannaBenden

      Moin Elena,
      mir geht es wie Dir! Bei den Szenen mit J habe ich automatisch gute Laune. Könnte mich glatt in ihn verlieben ;-). Er hat sein Herz einfach am rechten Fleck!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.