Hackfruchternte

Moin, Moin, Ihr Lieben!

In der Leserunde habe ich erfahren, dass viele von Euch nicht wissen, was eine Hackfruchternte ist. Grins. Wir aus dem Landkreis Steinburg und Ditmarschen kennen uns damit prima aus. Also: Hackfrüchte sind Pflanzen, bei denen man den Boden während der Wachstumsperiode mehrfach durch Hacken vom Unkraut befreien muss, wie z.B. die verschiedenen Kohlsorten. (Mehr Infos dazu? https://de.wikipedia.org/wiki/Hackfrucht)
Wenn der Kohl geerntet wird, ist der Boden meist feucht. Feuchter Marschboden ist matschig und klebt wie sau an den Reifen der Trecker und Anhänger. Fährt der Bauer vom Feld auf die Straße, nimmer er also jede menge Modder mit. Dieser löst sich bei der höheren Straßenfahrgeschwindigktei und klatsch auf den Asphalt. Wenn es nun regnet oder nieselt, verwandelt sich der Marschboden dort quasi in Schmierseife. Das kann echt gefährlich werden, wenn man bremsen muss.
Darum: Aufpassen und vorsichtig fahren, sobald Ihr diese Schilder seht und Schietwetter ist!!! Besser ist das.
Übrigens die Optik des ersten Schildes ist Programm. Stehen die Schilder dicht an der Straße, sind sie meist in kürzester Zeit vollgemoddert.

Danke an meine liebe Testleserin Iris für die Bilder!

Euch einen schönen Donnerstag und stürmische Grüße aus dem Norden!

Johanna

P.S.: Wer zur Leserunde dazustoßen möchte, ist herzlich eingeladen (www.facebook.com/groups/307913973015766)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.