„Bau bei Benden“ oder auch „Der Zimptsirup ist aus!“

Moin, Moin, Ihr Lieben!

Ich habe mich in den letzten Wochen hier etwas rar gemacht, da unser Anbau in die letzte Phase geht. Seit Ostern wurde bei uns gebaggert, gesägt, gehämmert, geflext, gebohrt, und, und, und!     Nicht alles ist glatt gegangen, aber die Handwerker haben ihr Bestes gegeben und am Ende wird alles gut sein.
Wenn die Bauarbeiter abrücken, heißt es für die Bewohner putzen, Wandfarben aussuchen, Kisten packen, Möbel rücken, shoppen, ab- und aufbauen. (Der Akkuschrauber ist mein bester Freund und IKEA in HH Schnellsen hat nix mehr in seinen Regalen! Kicher) Natürlich sind immer noch diverse Restarbeiten offen und eine undichte Stelle im Wandanschluss von alt zu neu muss abgedichtet werden, aber so langsam ist das Ende tatsächlich absehbar. Unfassbar, wir haben es fast geschafft.

Ich gebe zu, ein halbes Jahr lang eine Baustelle erst am Haus und dann IM Haus zu haben, ist echt nervenzehrend, laut und dreckig. Mein Wohnzimmer ist seit Anfang der Sommerferien weitestgehend unbewohnbar und leergeräumt. Dafür ist das obere Geschoss so vollgestopft, dass man nur an die Schränke herankommt, wenn man vorher Kartons umstapelt. Das Suchen und Auffinden von Sachen gleicht dann einer Runde Memory (nicht meine Stärke    ) . Häufig musste ich mein Sofa erst absaugen/abwischen, bevor ich mich drauf setzen konnte. Seufz. Ein Glück, dass das in Kürze ein Ende haben wird!
Manchmal frage ich mich, wie ich bei dem ganzen Chaos noch ein Buch schreiben und veröffentlichen konnte. Mein Körper ist der Ansicht, dass ich nicht gut mit meinen Kräften gehaushaltet habe und nervt mich seit einigen Wochen mit Dauererkältung, Kopf- und Gliederschmerzen und Schwindelanfällen. Wäre ich ehrlich zu mir, müsste ich zugeben, dass ich fix und alle bin, also flunkere ich mir lieber was in die Tasche . Leute, ich muss dringend neuen Zimtsirup kochen, aber dafür fehlt mir aktuell einfach die Zeit (doppelseufz!!).

Stattdessen habe ich gestern ENDLICH die Private Edition von Band 6 „Die Liebe des Phönix“     beauftragt – sorry, dass das so lange hat auf sich warten lassen. Ich denke, die Bücher werden Mitte November bei mir eintreffen. Dann ist mein neues Büro hoffentlich provisorisch eingerichtet, so dass ich mich um den Versand kümmern kann. Eine Buchausgabeparty wird es auch wieder geben. Da dürft Ihr mich dann gern besuchen und alles angucken  .

So, Ihr Lieben, nun muss ich noch ein paar Handwerker anrufen! Habt einen schönen Tag 

Johanna

P.S.: Sollte ich jemals wieder auf die Idee kommen, etwas anbauen zu wollen, tut mir den Gefallen und lasst mich einweisen, ja?!    Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.